Der Schriftsteller Bernard Dadié ist gestorben

Bernard Dadié, Elfenbeinküste, Schriftsteller

Der ivorische Schriftsteller Bernard Dadié starb, am Samstag den 9 März, im Alter von 103. Er ist Autor mehrerer Bücher, in denen er sich mit verschiedenen literarischen Gattungen befasste.

Bernard Dadié, Elfenbeinküste, Schriftsteller
Bernard Dadié

Im Jahre 1916 in Assinie (Südost-Elfenbeinküste) geboren, wurde er 1934 mit einem satirischen Theaterstück « Les villes » bekannt.

1950 veröffentlichte er eine Sammlung engagierter Gedichte mit dem Titel « Afrique debout! » Verurteilung der Herrschaftsbeziehungen zwischen Weißen und Schwarzen im kolonialen Afrika.

Seine fiktive Autobiographie « Climbié », die 1952 veröffentlicht wurde, ist zweifellos sein berühmtestes Werk.

1980 ist sein Roman « Les jambes du fils de Dieu » ebenfalls ein großer Erfolg.

Bernard Dadié erhielt zweimal den Literaturpreis Schwarzafrikas mit « Patron de New York » (1965) und « La ville où nul ne meurt » (1968).

Als Aktivist für die Unabhängigkeit, war er von 1977 bis 1986 Kulturminister des ersten ivorischen Präsidenten Felix Houphouet-Boigny.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

seize + 9 =